WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Auszahlplan-Rechner

Ob Erbschaft oder Lottogewinn: Der Auszahlplan-Rechner der WirtschaftsWoche ermittelt für Sie, wie lange eine bestimmte Geldsumme reicht. Um einen Auszahlplan zu erstellen, müssen Sie lediglich ihr Kapital, einen monatlichen Entnahmebetrag und den jeweiligen Zinssatz angeben, um zu erfahren, wann Ihre Summe auf null sinkt.

Drucken
Anlagekapital  Euro
Zinssatz  %
Monatliche Rate
Quelle: FMH-Finanzberatung
Realisierung: ALF AG

Funktionsweise des Auszahlplan-Rechners

Wählen Sie zunächst in der obersten Spalte aus, ob Sie einen Auszahlplan mit oder ohne Kapitalerhalt wünschen. Im ersten Fall können Sie in der rechten Spalte wählen, welche Komponente Sie genau berechnen möchten: Ihr Anlagekapital, den Zinssatz, die Dauer des Kapitalverzehrs bzw. den monatlichen Entnahmebetrag.

Bis auf die von Ihnen angeklickte, zu berechnende Größe, tragen Sie alle anderen Informationen in der linken Spalte ein. Auf der Basis Ihrer Angaben ermittelt der Rechner Ihre Anfrage, indem Sie auf den grauen „Berechnen“-Button rechts neben der Auswahlspalte klicken. Sie können zudem wählen, ob die Abgeltungsteuer abgezogen werden soll, indem Sie in der entsprechenden Zeile „ja“ oder „nein“ auswählen.

Wünschen Sie eine genauere Aufschlüsselung Ihres Entnahmeplans, klicken Sie auf den Link „Verlauf des Auszahlungsplans anzeigen“.

Möchten Sie Ihren Auszahlplan mit Kapitalerhalt sehen, so geben Sie unter dem entsprechenden Reiter des Rechners Ihr Anlagekapital sowie den Zinssatz an und klicken Sie anschließend auf den grauen „Berechnen“-Button darunter. Ihnen wird dann nur der Zinsbetrag angezeigt, den Sie sich auszahlen lassen können - ohne, dass Ihr Kapital dabei angetastet wird.

Weitere Rechner & Service-Tools

Artikel zum Thema Auszahlplan

Betriebsrente So bekommen Sie vier Prozent Garantiezins vom Arbeitgeber

Mittelständler suchen neue Lösungen für ihre Betriebsrenten. Flexibel, kostengünstig und transparent sollen sie sein. Geht nicht mehr? Neue Modelle wollen das Gegenteil beweisen.
von Martin Gerth

WiWo Coach So finanzieren Sie sich eine hohe Zusatzrente

Unsere Leserin plant den Verkauf ihres vermieteten Hauses. Mit dem Erlös will sie ihre Rente aufstocken. Altersvorsorge-Experte Niels Nauhauser erklärt, wie das gelingen kann – mit einem Auszahlplan. 
von Niels Nauhauser

Gebührenvergleich Die besten Depots für nachhaltige ETF-Sparpläne

Börsengehandelte Indexfonds auf ESG-Indizes werden immer stärker nachgefragt, auch wenn es ums regelmäßige Investieren via Sparplan geht. Die WirtschaftsWoche kürt die besten Depots für nachhaltige ETF-Sparpläne.
von Jessica Schwarzer

Ranking Die besten Depots für nachhaltige Fondssparpläne

Nachhaltigkeit ist ein Megathema, auch in der Geldanlage. Es gibt immer mehr nachhaltige Fonds und das Interesse der Anleger steigt – auch an Sparplänen. Hier die besten Depots für nachhaltige Fondssparpläne.
von Jessica Schwarzer

Versicherungsvergleich Die beste Fondsrente

Fondsgebundene Rentenversicherungen können ein Baustein der privaten Altersvorsorge sein. Das Analysehaus Morgen & Morgen hat exklusiv für die WirtschaftsWoche die besten Policen gekürt.
von Jessica Schwarzer

Digitale Vermögensverwaltung Die besten Robo Advisors

Alles wird digitaler, auch die Geldanlage. Roboter als Vermögensverwalter erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die WirtschaftsWoche kürt die besten Robo Advisor für eine Einmalanlage von 5000 Euro und für Sparpläne.
von Jessica Schwarzer

Die Wette auf ein langes Leben Wann sich Sofortrente für Sie rechnet

Bei der Sofortrente zahlen Sparer einmalig eine Summe ein und bekommen dafür lebenslang eine Rente. Dass die meist sehr niedrig ist, verschleiern prominente Anbieter. Doch es gibt Alternativen.
von Niklas Hoyer

Konditionen im Vergleich Die besten ETF-Sparpläne

Das Interesse an ETF-Sparplänen ist groß – auch weil sie so günstig sind. Trotzdem lohnt ein Vergleich. Die WirtschaftsWoche kürt die ETF-Sparpläne mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.
von Jessica Schwarzer

Kostengünstige Geldanlage Die besten Robo-Advisor im Vergleich

Kosten gelten als großer, wenn nicht sogar als größter Erfolgsfaktor bei der Geldanlage. Ein exklusiver Vergleich zeigt, wie die digitalen und vollautomatischen Vermögensverwalter dabei abschneiden.
von Jessica Schwarzer

Die wichtigsten Regeln Das müssen Rentner für ihre Steuererklärung wissen

In diesem Jahr müssen mehr Rentner Steuern zahlen. Wer als Ruheständler die wichtigsten Regeln beachtet, kann seine Steuerlast mindern und das Finanzamt an Kosten beteiligen. Wir erklären, wie es geht.
von Martin Gerth